english

Charlotte Perriand

Paris 1903 - Paris 1999


Die Designerin Charlotte Perriand wird 1903 in Paris geboren. Charlotte Perriand studiert 1920-25 an der École de l'Union Centrale des Arts Décoratifs, zu ihren Lehrern gehört unter anderen Maurice Dufrène. Charlotte Perriand entwirft Möbel aus eloxiertem Aluminium und verchromtem Stahl, die sie 1927 auf dem "Salon d'Automne" in Paris zeigt.
Charlotte Perriand kommt in Kontakt mit Le Corbusier, bis 1937 arbeitet sie mit Le Corbusier und Pierre Jeanneret gemeinsam. An den meisten der in diesen Jahren entstandenen Möbelentwürfe ist Charlotte Perriand maßgeblich beteiligt. Die revolutionären Stahlrohrmöbel und Möbelsysteme der drei Designer werden als "Équipement de l'habitation" auf dem "Salon d'Automne" von 1929 vorgestellt und erhalten großen Beifall. Zu diesen funktionalen Möbeln gehört der Sessel "Basculant B301", dessen Rahmen aus verchromtem Stahlrohr besteht, Sitzfläche und Rückenlehne sind mit Kalbfell bespannt. Ebenso gehören die "Chaiselongue B306" (später Liege "LC4") dazu, wie auch der Sessel mit rundem Sitzpolster und runder, gepolsterter Rückenlehne, das Modell "B302". 1928 entsteht auch der komfortable, dick gepolsterte Sessel "Grand Confort B302" (später "LC3").
1930 wird in Paris die Union des Artistes Modernes (UAM) gegründet, die sich als Gegenbewegung zum etablierten "Salon d'Automne" und auch zur Art déco versteht und die Moderne vertritt. Ab 1931 stellt dort Charlotte Perriand alleine aus und zeigt eigene Entwürfe. 1937 zeigt sie mit Pierre Jeanneret auf der "Exposition Internationale des Arts et Techniques dans la Vie Moderne" den Entwurf für eine Berghütte aus Aluminiumblech, später entstehen auch Pläne für Fertighäuser aus Aluminium.
1940 wird Charlotte Perriand Designberaterin für das japanische Handelsministerium. Bis 1946 lebt sie in Japan. Ihre Möbelentwürfe zeigen fortan auch Anklänge an die japanische Formgebung, wie etwa der 1953 entworfene Stuhl "Synthèse des Arts". Ende der 1970er Jahre betreut Charlotte Perriand für Cassina die Reedition der Le-Corbusier-Möbel.


keine
Abbildung
Ernst Wilhelm Nay
Mutter, kleinen Jungen führend IV
18.000 €
Detailansicht
Paul Celan - Der Sand aus den Urnen
Paul Celan
Der Sand aus den Urnen
18.000 €
Detailansicht
  - Verbindung zur Förderung deutscher Kunst

Verbindung zur Förderung deutscher Kunst
10.000 €
Detailansicht
keine
Abbildung
Aristide Maillol
Vergil, Die Eclogen
7.500 €
Detailansicht
Pablo Picasso - Tête de jeune garçon
Pablo Picasso
Tête de jeune garçon
6.300 €
Detailansicht
keine
Abbildung
Heinz Rasch
und Bodo Rasch, Gefesselter Blick
6.000 €
Detailansicht
Rainer Maria Rilke - Duineser Elegien
Rainer Maria Rilke
Duineser Elegien
6.000 €
Detailansicht
Raoul Dufy - La Fée Electricité (10 Tafeln)
Raoul Dufy
La Fée Electricité (10 Tafeln)
3.600 €
Detailansicht

Fine Art Auction
Sehen
&
bieten!
pfeil


Pablo Picasso
Startpreis: 6.300 EUR

Datenschutz Impressum / Kontakt